Anwalt Arbeitsrecht


Kündigung erhalten? Fachanwalt Alexander Bredereck streitet für hohe Abfindungen, mit Kündigungsschutzklagen: bundesweite Vertretung vor allen Arbeitsgerichten. Kündigungsschutz ist unsere Leidenschaft. Selbstverständlich beraten wir Sie auch zu allen anderen Fragen zu Kündigung und Abfindung, mit mehr als 18 Jahren anwaltlicher Erfahrung im Kündigungsschutzrecht.


Risiko Kündigung wegen vorgetäuschter Arbeitsunfähigkeit: Was tun bei einer Vorladung durch den MDK?

Erwägt Ihr Arbeitgeber die Kündigung? Lädt der MDK Sie vor? Warum das kein Grund zur Panik ist, erklärt Anwalt Bredereck.
Anwalt Abfindung

Ein häufig krankgeschriebener Mitarbeiter ist dem Arbeitgeber meistens ein Dorn im Auge. Regelmäßig wird nach Wegen gesucht, den Arbeitnehmer loszuwerden, beispielsweise mit einer Kündigung wegen Krankheit, oder: wegen Arbeitszeitbetrugs mit einer verhaltensbedingten oder fristlosen Kündigung. Mit welcher Strategie sich der Arbeitnehmer am besten wehrt, erklärt Fachanwalt Bredereck.

Kündigung wegen Krankheit oft unwirksam. Gute Karten hat der Arbeitnehmer im Fall einer Kündigung wegen häufiger oder langanhaltender Krankheit. Bei einer krankheitsbedingten Kündigung muss der Arbeitgeber strenge arbeitsrechtliche Vorgaben einhalten. Was selten gelingt, weshalb es hier häufig zu hohen Abfindungszahlungen kommt.

Oder man kündigt einem krankgeschriebenen Arbeitnehmer verhaltensbedingt. Und zwar nicht, weil der Mitarbeiter krank ist, sondern, weil er in Wirklichkeit gesund ist! Und weil er sie dem Arbeitgeber nur vorgaukelt, die Arbeitsunfähigkeit. Kann der Arbeitgeber diese Trickserei nachweisen, hat er regelmäßig den Kündigungsgrund, den er braucht, um den Mitarbeiter loszuwerden, beispielsweise mit einer fristlosen Kündigung. Doch wie kann er nachweisen, dass der Arbeitnehmer die Unwahrheit sagt? Mit einer ärztlichen Untersuchung durch den MDK, den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen? Mehr...


Kündigung von Whistleblowern: Das rät Fachanwalt für Arbeitsrecht Bredereck

Bevor Sie eine Kündigung riskieren: Anwalt für Arbeitsrecht Bredereck berät Whistleblower unter 030.40004999.
Whilstleblower Kündigung Anwalt

Sie vermuten Missstände bei Ihrem Arbeitgeber oder beobachten Straftaten an Ihrem Arbeitsplatz? Sie wollen Ihrem Arbeitgeber helfen, den Missstand zu beseitigen? Sie wollen das offenlegen, vielleicht Strafanzeige erstatten? Wenn Sie jetzt nicht aufpassen und die Vorgaben vom Bundesarbeitsgericht nicht einhalten, riskieren Sie die Kündigung Ihres Arbeitsverhältnisses, auch wenn Ihre Vorwürfe begründet sind. Mehr über die arbeitsrechtliche Situation von Hinweisgebern („Whistleblower“) erfahren Sie von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck.

 

Achtung: Whistleblower riskieren die Kündigung! In der Bundesrepublik werden Hinweisgeber oder Whistleblower vom Gesetzgeber nicht hinreichend geschützt. Arbeitsrechtlich droht ihnen die Kündigung, wenn sie mit den Missständen an die Öffentlichkeit gehen oder eine Strafanzeige gegen ihren Arbeitgeber erstatten. 

 

Die Vorgaben des Bundesarbeitsgerichts zum Whistleblowing. Um keine Kündigung wegen Whistleblowings oder wegen der Strafanzeige gegen den Arbeitgeber zu riskieren, gibt das Bundesarbeitsgericht folgendes vor: Der Arbeitnehmer muss die Tatsachen rund um den Missstand belegen können, bevor er damit in die Öffentlichkeit geht; notfalls muss er auf eigene Faust recherchieren. Und er muss zuerst für "innerbetriebliche Abhilfe" sorgen, wodurch der Arbeitnehmer durchaus in Schwierigkeiten geraten kann. Mehr...

 

Falls Sie, liebe Leser, mehr erfahren wollen über Kündigungen wegen Whistleblowings oder wegen einer Strafanzeige gegen den Arbeitgeber, folgen Sie bitte diesem Link. Dort erklärt Ihnen Anwalt Bredereck, was Sie tun können, um Ihren Arbeitsplatz zu schützen. Eine Video-Reihe von Fachanwalt Bredereck über den gesetzlichen Schutz von Whistleblowern, und über die Pläne der EU und des deutschen Gesetzgebers über entsprechende Gesetzesänderungen finden Sie hier.


Befristete Arbeitsverträge: Darf die Deutsche Post kranke Arbeitnehmer aussortieren?

Sie haben ein befristetes Arbeitsverhältnis? Anwalt Bredereck nennt die Chancen einer Entfristungsklage: 030.40004999.
Befristete Arbeitsverträge

Jeder befristet angestellte Arbeitnehmer hofft auf ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. Wie eine Kündigung fühlt es sich an, wenn man nach Ablauf der Befristung aussortiert wird, statt übernommen zu werden. Besonders bitter ist es, wenn man für den quasi-Rauswurf nichts kann, wenn einem die Entfristung beispielsweise verweigert wird, weil man zu oft krank war. So geht offenbar die Deutsche Post vor, die ihre befristeten Arbeitnehmer anhand solcher Kriterien selektiert. Das ZDF widmet diesem Thema eine Sendung, Fachanwalt und Kündigungsschutz-Experte Bredereck wird dort nach seiner Einschätzung als Arbeitsrechtler befragt.

 

Fachanwalt für Arbeitsrecht und Kündigungsschutz-Experte Bredereck kritisiert die Gesetzeslage zu sachgrundlosen Befristungen. Arbeitsrechtler Bredereck betont, dass die Unternehmen mit einer solchen Entfristungs-Praxis nur den Spielraum nutzen, der ihnen laut Gesetzgeber zusteht. Es sei juristisch zulässig, anhand Leistungsstärke und gesundheitlicher Robustheit zu selektieren und nur diejenigen Arbeitnehmer in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zu übernehmen, die in der Vergangenheit während der Befristung seltener krank waren. Das mag einem unsympathisch sein, entspricht aber der geltenden Gesetzeslage. 

 

Fachanwalt Bredereck bezieht im ZDF Stellung: Reglungen zur sachgrundlosen Befristung gehören abgeschafft. Anwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck: Ein Arbeitnehmer sollte in der derzeitigen Arbeitsmarktsituation nicht mehr sachgrundlos befristet eingestellt werden dürfen, vielmehr sollte man, wenn es keinen Sachgrund für die Befristung gibt, grundsätzlich einen unbefristeten Arbeitsvertrag bekommen. Erfahren Sie mehr im Interview mit Fachanwalt Bredereck im ZDF-Morgenmagazin.

 

Falls Sie, liebe Leser, mehr erfahren wollen über die Abfindungs-Chancen nach einer Kündigung, folgen Sie bitte diesem Link. Wenn Sie mehr über das Thema Kündigung, Arbeitslosengeld und Sperrzeit wissen wollen, finden Sie alles Wichtige hier. Und wenn Sie wissen wollen, wie man sich bei einem Aufhebungsvertrag verhalten sollte, hat Fachanwalt Bredereck hier alle wesentlichen Praxis-Tipps für Sie.


Jobunsicherheit bei Siemens? Tipps vom Arbeitsrechtler

Bietet Siemens Ihnen einen Aufhebungsvertrag an? Fachanwalt für Arbeitsrecht Bredereck überprüft das Angebot, kostenlose und unverbindliche Erstberatung: 030.40004999.
Anwalt

Siemens will rund 900 Arbeitsplätze in Berlin abbauen. Das berichtet die Berliner Morgenpost am 16.11.2017. Schwerpunkte des Arbeitsplatzabbaus: Das Gasturbinenwerk in der Moabiter Huttenstraße beziehungsweise Sickingenstraße, und das Dynamowerk an der Nonnendammallee beziehungsweise am Rohrdamm. Wie will Siemens die Arbeitsplätze abbauen? Zunächst „mit freiwilligen Vereinbarungen“, und das kann bedeuten: mit Aufhebungsverträgen und Abfindungsangeboten. Abfindungs-Experte Fachanwalt für Arbeitsrecht Bredereck sagt Arbeitnehmern, worauf es jetzt ankommt.

 

Das Wichtigste zuerst: Unterschreiben Sie nichts ohne professionellen Rat! Auch wenn Siemens Ihnen scheinbar ein gutes Abfindungs-Angebot macht: Gemessen am Kündigungsschutz, den Sie an Ihrem jetzigen Arbeitsplatz genießen, ist das Angebot vielleicht deutlich zu gering. Auch wichtig: Wie sieht es mit dem Arbeitszeugnis aus? Droht eine Sperrzeit für den Bezug von Arbeitslosengeld? Darüber sollte man sich informieren, bevor man einen Aufhebungsvertrag unterschreibt.

 

Unterschriebene Aufhebungsverträge kann man (fast nie) rückgängig machen! Man kann Aufhebungsverträge anfechten – wenn Drohung und Täuschung im Spiel sind; unwahrscheinlich bei einem Arbeitgeber wie Siemens. Rufen Sie zuerst einen Experten für Kündigungsschutz an, nachdem Siemens Ihnen einen Aufhebungsvertrag oder Abwicklungsvertrag vorlegt, am besten einen Fachanwalt für Arbeitsrecht, der auf Kündigung und Abfindung spezialisiert ist. Lassen Sie sich Bedenkzeit geben, jeder professionelle Arbeitgeber wird Ihnen genug Zeit geben, das Angebot überprüfen zu lassen. Mehr...

 

Stellenabbau bei Uniper: Erfahren Sie mehr, im Video von Fachanwalt Alexander Bredereck.


Was Sie erwartet, wenn Sie Fachanwalt Bredereck beauftragen

Sie haben eine Kündigung erhalten, oder eine Kündigung steht bevor? Fachanwalt Bredereck hilft Ihnen bundesweit.
Anwalt Kündigung

Sie wollen Kündigungsschutzklage einreichen, für eine hohe Abfindung kämpfen, oder suchen Hilfe bei einer Drucksituation am Arbeitsplatz? Lernen Sie Fachanwalt Bredereck kennen, und die Mitarbeiter seiner Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht!

Machen Sie sich ein Bild von der Arbeit von Fachanwalt Bredereck. Rufen Sie ihn oder seine Mitarbeiter an, schreiben Sie eine Mail oder nutzen Sie das Online-Kontaktformular, besuchen Sie seine Fachanwaltskanzleien für Arbeitsrecht. Gleich, wie Sie in Kontakt treten: Sie werden in kurzer Zeit eine Antwort erhalten, beispielsweise von Nadine, der Rechtsanwalts-Fachangestellten von Alexander Bredereck, oder von Philipp, seinem wissenschaftlichen Mitarbeiter. Nadine und Philipp bereiten Sie auf das Beratungsgespräch mit Fachanwalt Bredereck vor.


Kontakt aufgenommen? Wie geht es weiter? Wenn Sie wünschen, erklärt Ihnen Fachanwalt Bredereck in einem kostenlosen Erstgespräch, welche Chancen Ihre Kündigungsschutzklage hat und wie hoch Ihre Abfindung sein kann. Gehen Sie mit Fachanwalt Bredereck gegen Ihre Kündigung vor, haben Sie weiterhin die Wahl: persönliche Beratungsgespräche in seiner Fachanwaltskanzlei, Kommunikation per Mail, oder am Telefon. 


Möchten Sie mehr erfahren, wie Fachanwalt Bredereck vorgeht? Lernen Sie seine Fachanwalt-Strategie kennen, informieren Sie sich: Muster-Kündigungsschutzklage, Muster-Schreiben an Arbeitgeber, Muster-Beratungsschreiben, Muster-Abfindungsvergleich, alle zum kostenlosen download. Mehr...

Transparenz: Video-Serie Kündigungsschutzklage. Schritt für Schritt führt Fachanwalt Bredereck durch die Phasen einer Kündigungsschutzklage: vom ersten telefonischen Beratungsgespräch bis zur Abfindungs-Vereinbarung mit Ihrem Arbeitgeber. In Kurzvideos erklärt Anwalt Bredereck seine anwaltliche Strategie; Sie erfahren, wie Fachanwalt Bredereck eine Klage vor dem Arbeitsgericht führt, und was nötig ist, um gegen eine Kündigung vorzugehen und eine hohe Abfindung zu erreichen. Informieren Sie sich mit der Video-Serie Kündigungsschutzklage: Mehr...

 


Die ersten Schritte nach der Kündigung - Fachanwalt gibt Tipps

Kündigung erhalten? Fachanwalt für Arbeitsrecht Bredereck informiert Sie über die wichtigsten Schritte und Fristen.
Anwalt Arbeitsrecht

Die Kündigung liegt auf dem Tisch: Was sind die ersten Schritte? Praxis-Tipps von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck.

 

Erster Schritt: Sich arbeitslos melden. Und zwar noch am selben Tag, spätestens am nächsten. Damit vermeidet man eine Sperrzeit, die von der Bundesagentur für Arbeit auch verhängt werden kann, wenn sich der Arbeitnehmer nach der Kündigung zu spät arbeitslos meldet.

 

Zweiter Schritt: Kann man die Kündigung sofort zurückweisen? Hierfür hat der Arbeitnehmer höchstens 3 Tage Zeit. Sinnvoll ist das, wenn jemand die Kündigung unterschrieben hat, der das rechtlich gar nicht darf. Ein erfahrener Arbeitsrechtler erklärt, worauf es da ankommt – am besten ein Anwalt oder Fachanwalt für Arbeitsrecht, den man gleich nach der Kündigung um Rat fragen sollte.

 

Dritter Schritt: Kündigungsschutzklage prüfen. Auch das muss schnell gehen, weil man gegen seine Kündigung nur binnen 3 Wochen gerichtlich vorgehen kann. Wer um seinen Job kämpfen oder eine Abfindung sichern will, sollte die Aussichten einer Kündigungsschutzklage prüfen, und zwar am besten in den ersten Tagen nach der Kündigung.

Vierter Schritt: Was schuldet einem der Arbeitgeber noch? Lohnansprüche, Prämien, Sonderzahlungen, Ansprüche wegen Urlaubs oder Überstunden: Solche Ansprüche muss man üblicherweise innerhalb von 1 Monat direkt beim Arbeitgeber anmelden. Das steht in den meisten Arbeitsverträgen unter dem Stichwort „Ausschlussfristen“. Mehr...


Betriebsbedingte Kündigung: Hohe Abfindung sichern mit Anwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck

Haben Sie eine betriebsbedingte Kündigung erhalten? Erfahren Sie, welche Chancen Sie auf eine hohe Abfindung haben.
Anwalt Arbeitsrecht

Ohne das Kündigungsschutzgesetz stünden viele Arbeitnehmer im Regen. Dieses Gesetz schützt vor Kündigungen nach Gutdünken, bei betriebsbedingten Kündigungen schreibt es vor, was der Arbeitgeber beachten muss. Verstößt der Arbeitgeber gegen das Arbeitsrecht? Dann hat der Arbeitnehmer regelmäßig die Wahl: Er erzwingt seine Wiedereinstellung mit einer Kündigungsschutzklage. Oder er verhandelt eine hohe Abfindung, am besten ebenfalls mit einer Klage vor dem Arbeitsgericht.


Hohe Abfindung regelmäßig nur möglich mit einer Kündigungsschutzklage. Für betriebsbedingte Kündigungen gilt dasselbe, was für alle anderen Kündigungen gilt: In den meisten Fällen bietet nur die Kündigungsschutzklage einen für den Arbeitnehmer vorteilhaften Verhandlungsrahmen für eine hohe Abfindung.

Betriebsbedingte Kündigungen häufig rechtswidrig. In vielen Fällen verstoßen Arbeitgeber mit einer betriebsbedingten Kündigung gegen die Vorgaben des Kündigungsschutzgesetzes; die Gründe reichen von einer fehlerhaften Sozialauswahl über Mängel in der Begründung der unternehmerischen Entscheidung bis hin zum milderen Mittel, das der Arbeitgeber übersehen hat.

Betriebsbedingte Kündigung, Abfindung und Arbeitslosengeld. Wer betriebsbedingt gekündigt wurde und eine hohe Abfindung sichern will, sorgt sich auch um das das Arbeitslosengeld. Wann gefährdet eine Abfindung das Arbeitslosengeld? Wann droht eine Sperrzeit durch die Bundesagentur für Arbeit? Welche Folgen hat ein Aufhebungsvertrag für den Bezug des Arbeitslosengeldes? Mehr... 

 

Betriebsbedingte Kündigungen bei Air Berlin. Was können Air-Berlin-Mitarbeiter bei betriebsbedingten Kündigungen tun? Fachanwalt Bredereck klärt auf! Jeder Arbeitnehmer, der eine betriebsbedingte Kündigung erhalten hat, sollte schnell handeln und sich bei einem Anwalt oder Fachanwalt für Arbeitsrecht erkundigen über seine Rechte. Das gilt auch für Kündigungen im Insolvenzverfahren, wie bei Air Berlin. Mehr...

 

 

 

 

 


Erfahrungen & Bewertungen zu Alexander Bredereck
Anwalt Kündigung