Kündigung erhalten?

Was tun nach einer Kündigung? Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck sagt Ihnen, was jetzt wichtig ist.
Rechtsanwalt Arbeitsrecht

Arbeitnehmer, die eine Kündigung erhalten, sind zunächst geschockt, dann enttäuscht und schließlich wütend wegen der Entlassung. Emotionalität ist hier verständlich, aber falsch. Dringender Handlungsbedarf erfordert einen klaren Kopf.

 

Ziel: Eine hohe Abfindung. Das Arbeitsverhältnis kann häufig nicht mehr gerettet werden. Es geht um eine möglichst hohe Abfindung, ein sehr gutes Zeugnis und um die Sicherung der übrigen Ansprüche des Arbeitnehmers (zum Beispiel Überstundenvergütung, Resturlaub, Prämien, Weihnachtsgeld). Hier läuft eine sehr kurze Frist.

 

Voraussetzung: Kündigungsschutz. Wenn das Arbeitsverhältnis bereits ein halbes Jahr bestanden hat und im Betrieb regelmäßig mehr als zehn Mitarbeiter beschäftigt werden, muss unbedingt eine Kündigungsschutzklage erhoben werden. Der Arbeitgeber braucht in diesen Fällen nämlich einen Kündigungsgrund. Die Kündigung ist nur als betriebsbedingte Kündigung, als verhaltensbedingte Kündigung oder als personenbedingten Kündigung zulässig.

 

Frist: 3 Wochen. Für die Klage hat man als Arbeitnehmer gerechnet ab Zugang der Kündigung nur drei Wochen Zeit. Nach Ablauf dieser Frist kann man in der Regel gegen die Kündigung nichts mehr unternehmen. Wenn es keinen Sozialplan gibt, kann man dann auch keine Abfindung für den Verlust des Arbeitsplatzes mehr heraus schlagen. Auch die Chancen auf ein sehr gutes Arbeitszeugnis sind dann meistens schlecht.

 

Frist: 2-3 Tage. Manchmal kann man gegen die Kündigung auch aus formalen Gründen vorgehen. So kann die Kündigung zum Beispiel wegen mangelnder Vollmacht unverzüglich zurückgewiesen werden. Dies muss innerhalb von wenigen Tagen geschehen.

 

Sofort Fachanwalt für Arbeitsrecht aufsuchen. Wer eine Kündigung erhält sollte sofort einen spezialisierten Anwalt, am besten einen erfahrenen Fachanwalt für Arbeitsrecht aufsuchen. Nur der Spezialist im Arbeitsrecht kann bewerten, welche Maßnahmen eingeleitet werden müssen.


Arbeitslosengeld Kündigung

Kündigung erhalten? Fachanwalt Bredereck erklärt die Prioritäten:


Wie vermeidet man den größten Fehler nach einer Kündigung? Fachanwalt Bredereck erklärt es!


Welche Form-Vorschriften eine Kündigung einhalten muss:



Was Sie auch interessieren könnte:

Fachanwalt Strategie: Von der Kündigungsschutzklage zur Abfindung

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Kündigungsschutzklagen: Gute Strategie gegen Kündigungen, für hohe Abfindungen.
Anwalt Kündigung

Wir nehmen Ihr Problem in die Hand. Nach über 18 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet Kündigungschutz im Arbeitsrecht weiß Fachanwalt Bredereck worum es geht. Er hat ein formalisiertes Vorgehen gegen Kündigungen entwickelt, dass wir Ihnen nachfolgend zusammenfassend darstellen:

 

Baustein 1 (kostenlos): Kostenlose und für Sie unverbindlich können Sie mit Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck erörtern, ob das Kündigungsschutzgesetz Anwendung findet oder ob sich die Klage gegen die Kündigung aus anderen Gründen lohnt. Sie erreichen Fachanwalt Bredereck unter 030.40004999 oder bredereck@remove-this.kuendigungen-anwalt.de.

 

Baustein 2: Sie übersenden uns Ihren Arbeitsvertrag, die Kündigung, die letzten drei Gehaltsbescheinigungen, eine Zusammenstellung der aus Ihrer Sicht noch offenen Forderungen. Wir übersenden Ihnen eine individuelle Beratung (Beispiel: Beratung zur Kündigung) zu den nächsten notwendigen Schritten, den Entwurf eines Schreibens an den Arbeitgeber (Beispiel: Arbeitgeberschreiben) und den Entwurf einer Kündigungsschutzklage (Beispiel: Muster Kündigungsschutzklage).

 

Baustein 3: Wir stimmen die endgültige Version des Schreibens an den Arbeitgeber und der Kündigungsschutzklage mit Ihnen ab und versenden beides.

 

Baustein 4: Wir stimmen die weitere Strategie mit Ihnen ab. Gegebenenfalls werden mit dem Arbeitgeber schon jetzt Verhandlungen über eine Aufhebungsvereinbarung geführt.

 

Baustein 5: Wir vertreten Sie im Gütetermin und falls notwendig auch im darauf folgenden Kammertermin vor dem Arbeitsgericht. Sollte es zu einer Einigung kommen (95 Prozent aller Fälle) achten wir darauf, dass die Vereinbarung (Beispiel Aufhebungsvereinbarung) so formuliert ist, dass es nicht zu einer Sperrzeit beim Bezug von Arbeitslosengeld oder zu einer Anrechnung der Abfindung auf das Arbeitslosengeld oder zu sonstigen Nachteilen kommt. Wir sichern Ihre Ansprüche, insbesondere auch den Inhalt des Arbeitszeugnisses.

 

Informationen zu den Kosten des Vorgehens finden Sie hier. Wir arbeiten zu den gesetzlichen Gebühren.


Wollen Sie mehr über die Tätigkeit von Fachanwalt Bredereck wissen? Sie wollen wissen, was geschieht, wenn Sie Fachanwalt Bredereck nach einer Kündigung beauftragen, Ihre Rechte durchzusetzen? Informieren Sie sich mit der folgenden Video-Serie: Kündigungsschutzklage mit Fachanwalt Bredereck, oder rufen Sie Anwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an für eine kostenlose Ersteinschätzung Ihrer Chancen nach einer Kündigung: 030-4000 4999