Mustertexte vom Fachanwalt für Arbeitsrecht

Mit Fachanwalt Ansprüche durchsetzen
Anwalt

Mit einer Kündigungsschutzklage sollte man den Arbeitgeber nach einer Kündigung unter anderem dazu auffordern, Informationen über Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen mitzuteilen. Gekündigte Arbeitnehmer haben fast immer Ansprüche gegen ihren Arbeitgeber, z.B. ein qualifiziertes Arbeitszeugnis oder Zahlungsansprüche wegen Urlaubs, Überstunden, Sonderzahlungen, Prämien etc.

Bevor diese Ansprüche bei einer Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht eingeklagt werden können, muss man den Arbeitgeber auffordern, die Ansprüche zu befriedigen. Das geschieht in einem gesonderten Schreiben an den Arbeitgeber, das die Ansprüche genau beschreibt und beziffert. 

 

Nachfolgend handelt es sich um die gängigsten Ansprüche, zu denen der Arbeitnehmer seinen Arbeitgeber nach einer Kündigung üblicherweise auffordert. Dieses Muster Arbeitgeberschreiben (wie auch das Muster Kündigungsschutzklage, das Muster Beratungsschreiben und das Muster Abfindungsvergleich) dient Ihrer Information. Eine Haftung für die Verwendung kann ich nicht übernehmen. Für ein auf Ihren Kündigungsfall zugeschnittenes Arbeitgeberschreiben rate ich dazu, einen auf Kündigungsschutzklagen spezialisierten Rechtsanwalt oder Fachanwalt für Arbeitsrecht aufzusuchen.

Mein Muster Arbeitgeberschreiben biete ich als PDF zum kostenlosen download an. 

 

Download: Arbeitgeberschreiben Muster.

 

Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Kontakt: 030.40004999


Kündigung Arbeitgeberschreiben

Ich nehme Bezug auf die von Ihnen ausgesprochene Kündigung des Arbeitsverhältnisses unserer Mandantin. Mit gleicher Post habe ich Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht eingereicht.

1. Im Hinblick auf die bereits ausgesprochene Kündigung habe ich Sie aufzufordern, zu erklären, dass Sie sich bis zur rechtskräftigen Beendigung des Kündigungsrechtsstreits nicht auf weitere Kündigungen, als die schriftliche Kündigung vom xx berufen und berufen werden. 

2. Soweit auf das Arbeitsverhältnis Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen Anwendung finden sollten, habe ich Sie aufzufordern, diese vollständig zu unseren Händen zu übersenden. Dies gilt insbesondere, soweit diese Ausschlussfristen enthalten. 

3. Weiter habe ich Sie aufzufordern, unserer Mandantin ein qualifiziertes, auf Leistung und Verhalten erstrecktes Zwischenzeugnis, hilfsweise ein entsprechendes Beendigungszeugnis zu erteilen.

4. Ferner ist für unsere Mandantin eine Arbeitsbescheinigung zu fertigen.

 Für die Erfüllung dieser Forderungen habe ich mir eine Frist bis zum

xxx

notiert.

Bei fruchtlosem Ablauf der Frist werde ich unserer Mandantin raten müssen, die bereits anhängige Klage entsprechend zu erweitern. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Alexander Bredereck

Rechtsanwalt