Kann ich mir Anwalt und Arbeitsgericht leisten?

Kündigung Anwalt

Arbeitnehmerschutz durch Senkung des Kostenrisikos.

Um eine Klage gegen die Kündigung arbeitnehmerfreundlich zu gestalten, sind Anwaltskosten und Gerichtskosten planbar und überschaubar. Vor dem Arbeitsgericht trägt jede Seite seine außergerichtlichen Kosten unabhängig vom Ausgang der Klage selbst. Dazu gehören die Anwaltskosten, die nach Gebührentabelle entstehen, wenn der Arbeitnehmer einen Rechtsanwalt oder Fachanwalt beauftragt. Eine Klage gegen die Kündigung lohnt sich eigentlich immer, wenn nach Lage des Falles eine hohe Abfindung zu erwarten ist. Wenn Rechtsschutzversicherung oder Prozesskostenhilfe einspringen, gilt das erst recht. 

 

Berechnung der Anwaltskosten und Gerichtskosten vor dem Arbeitsgericht.

Die Anwaltskosten und Gerichtskosten einer Klage gegen die Kündigung hängen vom sogenannten Streitwert ab. Dieser wiederum entspricht bei einer Kündigungsschutzklage dem 3fachen des Bruttomonatsgehalts des Arbeitnehmers. Klagt der geschasste Arbeitnehmer mehr ein – Arbeitszeugnis, Arbeitsentgelt, Sonderzahlungen, Weihnachtsgeld – erhöht sich der Streitwert entsprechend. 

 

Kostenberechnung Kündigungsschutzklage, Beispiel 1:

Hatte der Arbeitnehmer vor der Kündigung ein Bruttomonatsgehalt von 2000 €, ist der Streitwert einer Arbeitsgerichts-Klage 6000 €. Aus der Gebührentabelle für Rechtsanwälte ergeben sich Anwaltskosten von 1005,55 €. Die Gerichtskosten sind 272 €. Zusammen: 1397,55 €. 

 

Kostenberechnung Kündigungsschutzklage, Beispiel 2:

Bei einem Bruttomonatsgehalt von 4000 € ist der Streitwert beim Arbeitsgericht 12.000 €. Anwaltskosten nach Gebührentabelle: 1588,65 €, Gerichtskosten: 392 €. Zusammen: 1980,65 €. 

 

Arbeitsgericht: weitere Kosten?

Zeugenvernehmung (vor dem Arbeitsgericht selten) und Sachverständigengutachten (kommt in Kündigungsschutzprozessen fast nie vor) erhöhen die Kosten. Ein Vergleich erhöht die Anwaltskosten, dadurch fallen aber die Gerichtskosten weg. Ein Vergleich vor dem Arbeitsgericht macht sehr häufig Sinn. 

 

Ergebnis: Eine Kündigungsschutzklage ist in fast allen Fällen, wenn eine hohe Abfindung erreicht wird, ein deutlicher finanzieller Gewinn für den Arbeitnehmer.